Logo:Logo Kopf Feuerwehr
  • Schrift:  clear  clear
 Prävention > Zivil- und Katastrophenschutz >

Zivil- und Katastrophenschutz


Katastrophenschutz

Eine Katastrophe beschreibt ein Schadenereignis an Leben, Gesundheit, Eigentum, Umwelt und Infrastruktur in großem Ausmaße. Seine Bewältigung ist durch örtliche Hilfs- und Rettungskräfte sowie die Bevölkerung alleine nicht möglich. Es sind weitere Kräfte unter einheitlicher Führung erforderlich. Die aktuellen Katastrophenereignisse zeigen, dass Wissenschaft und technischer Fortschritt Katastrophen generell nicht verhindern können. Umso wichtiger sind vorbeugende Maßnahmen und ein gut funktionierendes Katastrophenmanagement. Diesbezüglich bestehen acht Fachdienste mit folgenden Aufgabenbereichen Brandschutz, Gefahrstoff-ABC (atomare, biologische, chemische Gefahrstoffe), Sanitätswesen, Betreuung, Wasserrettung, Bergung und Instandsetzung, Führung sowie Information und Kommunikation. Die Gefahrenabwehr im Katastrophenfall ist Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte.

Die Berufsfeuerwehr Kassel ist als Amt im Stadtgebiet Kassel zuständig. Von Bedeutung ist bei der Bewältigung einer Katastrophe die Koordination aller Einsatzkräfte, Fahrzeuge und Geräte. Dazu tritt ein Führungsstab in der Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr zusammen. Dieser besteht aus Führungskräften der Feuerwehr, der mitwirkenden Organisationen und Fachleuten anderer Behörden unter Leitung des politisch Verantwortlichen. Dies ist als Fachdezernent der Bürgermeister, beziehungsweise Oberbürgermeister der Stadt Kassel. Auf mögliche Katastrophenszenarien kann mit erarbeiteten Katastrophenschutzplänen, Alarm- und Einsatzplänen, Aus- und Fortbildungen sowie Katastrophenschutzübungen reagiert werden. In den Katastrophenschutz integriert sind alle mitwirkenden Organisationen wie:

  • Feuerwehr
  • Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
  • Bundeswehr
  • Deutsche- Lebens- Rettungsgesellschaft (DLRG)
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
  • Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH)
  • Malteser Hilfsdienst (MHD)
  • Polizei

Informationen zur Vorsorge im Katastrophenfall, zum rich­ti­gen Han­deln in Ka­ta­stro­phen und  zum Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.


Zivilschutz

Der Schutz der Bevölkerung vor Kriegseinwirkungen und den damit verbundenen Folgen ist als Teil der Zivilverteidigung Aufgabe des Bundes. Die Ausführung erfolgt im Auftrag durch die Bundesländer. Fahrzeuge, Gerätschaften und Finanzmittel stellt der Bund bereit. Diese stehen aber auch dem friedensmäßigen Katastrophenschutz zur Verfügung. In der Stadt Kassel ist der Zivilschutz neben dem Katastrophenschutz bei der Berufsfeuerwehr angesiedelt. Zu den zu erfüllenden Aufgaben, welche in den einzelnen Bundesgesetzen geregelt sind, zählen der Schutzbau, der Selbstschutz, die Trinkwasserversorgung und der Warndienst.

Sachgebietsleiter "Zivil- und Katstrophenschutz"

Ansprechpartner: Ralf Krawinkel
Telefon: 0561 7884-522
Telefax: 0561 7884-114
E-Mail: ralf.krawinkel@kassel.de
Büro: Feuerwache 1
Anschrift: Wolfhager Straße 25
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan

Da die Kollegen aus den verschiedenen Sachgebieten neben ihrer Bürotätigkeit auch regelmäßig Einsatzdienst versehen, kann es vorkommen, dass diese nicht gleich erreichbar sind. Gerne können Sie uns daher auch per Email kontaktieren und dort Ihr Anliegen schildern oder um Rückruf bitten. Die entsprechenden Email-Adressen finden Sie in den Kontaktinformationen der einzelnen Sachgebiete.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Veröffentlicht am:   27. 12. 2016