Logo:Logo Kopf Feuerwehr
  • Schrift:  clear  clear
 Rettungsdienst >  Leitfunkstelle > Leitstellentechnik >

Technische Ausstattung:

  • 10 EDV unterstütze Arbeitsplätze
  • 18 Funkgeräte ( 16 x 4m und 2 x 2m)
  • 14 Alarmgeber
  • 42 Notrufleitungen (112)
  • 6 Leitungen (19222)
  • 430 angeschlossene Brandmeldeanlagen von Sondergebäuden
  • 60 Telefonleitungen zur Vermittlung für das Amt Feuerwehr
    (0561/7884-0)
  • 10 Telefonleitungen zur Vermittlung in der Leitfunkstelle
  • 8 Fremde Nebenstellen
  • 3 Eigene Nebenstellen

 


Periphere Technik

  • Brandmeldeanlage
  • Telefax, Notruffax
  • Telefonvermittlung
  • Wachalarmanlage (ELA)
  • Torsteuerungsanlage
  • Videoüberwachung der Wachen und der einzelnen Ausfahrtsbereiche
  • Meno (automatische Telefonalarmierung)

 


Notrufabfrage und Funküberleiteinrichtung

Der Norumat 4000 ist eines der Herzstücke der Leitstellentechnik. Mit Ihm werden alle Notrufleitungen, die gesamte Telekommunikation und Funktechnik bedient und mit der einsatzunterstützenden Software verknüpft. In der Bedienoberfläche ist die Infrastruktur der Feuerwachen integriert. Einige Merkmale:

  • Annahme und ggf. Weitervermittlung der Notrufleitungen.
  • Übernahme von Anruferdaten in die einsatzunterstützende Software.
  • Herstellen von Verbindungen zwischen der Telefon- und Funkanlage mit Konferenzschaltungsmöglichkeiten in den 8 Funkverkehrskreisen im Leitfunkstellenbereich und weiteren frei schaltbaren Kreisen.
  • Alarmierung von Einsatzkräften.
  • Ampelbeeinflussung für Alarmfahrten.
  • Wachalarmanlage, Licht und Torsteuerung der Feuerwachen.
  • Die Kommunikation kann über einen Handapparat, Freisprechen oder eine Hör- Sprechgarnitur erfolgen. 
     

Informations und Kommunikationstechnik

Die Leitstellentische sind nach den neuesten ergonomischen Anforderungen konzipiert. Die gesamte Tischkonfiguration ist höhenverstellbar und aus einzelnen Elementen zusammengestellt, die entsprechend den Aufgaben
des Einsatzleitplatzes und der integrierten Technik ausgebildet sind.

Die architektonische Gestaltung wird den besonderen Anforderungen an eine Leitstelle mit einer hohen Konzentration an moderner Technik gerecht.

Zu den weiteren Räumen im Bereich der neuen Leitfunkstelle gehört ein angegliederter Stabsraum. Hier besteht die Möglichkeit zur direkten
Übertragung und Weiterverarbeitung von Einsatzdaten mit Lagedarstellung über Beamer oder Großbildmonitor.
Im Leitstellenneubau sind auch die Büro- und Arbeitsplätze der die Leitstelle betreffenden Sachgebiete angesiedelt.