Logo:Logo Kopf Feuerwehr
  • Schrift:  clear  clear
 Einsatz >  Leitfunkstelle > Einsatzabwicklung >

Einsatzabwicklung

Im Normalbetrieb erfolgt die Abwicklung der Einsätze an fünf Arbeitsplätzen. Bei Großschadenslagen (Hochwasser, Sturm, usw.) können fünf weitere Plätze besetzt werden.
Hier werden Einsätze der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, einschließlich Rettungshubschrauber in Stadt- und Landkreis Kassel bearbeitet und die Aufgaben einer überregionalen Leitfunkstelle wahrgenommen.
Die Notrufannahme erfolgt an allen Plätzen.
Nachdem ein Einsatz einem Platz zugeordnet ist, wird er dort von der Alarmierung bis zum Einrücken des letzen Fahrzeuges bearbeitet.
Daneben fällt die interne Steuerung und Überwachung der beiden Wachen der Berufsfeuerwehr über Wachalarm-, Video- und Torsteueranlage an.

Durch die technisch gleiche Ausstattung aller Arbeitsplätze, ist die Anpassung der Ablauforganisation in der Leitfunkstelle, an die aus dem
Einsatzgeschehen aufkommenden Anforderungen sehr flexibel möglich.
Die Telefonvermittlung ist integriert.

Bildschirmkopie von Bearbeitungsfenstern der EDV gestützten Einsatzbearbeitung; © Feuerwehr Kassel


Dokumentation

Die Dokumentation aller Tätigkeiten erfolgt mit einer modernen einsatzunterstützenden Software. Alle Funk- und Telefongespräche werden digital aufgezeichnet.
Daneben steht an den Arbeitsplätzen eine Kurzzeitaufzeichnungstechnik zur Verfügung, die auf Tastendruck den Rückgriff auf die letzten Gespräche ermöglicht.


Personal

Die personelle Besetzung erfolgt durch Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr Kassel die für diese Tätigkeit speziell geschult sind. Neben ihrer Leitstellentätigkeit werden sie als Fahrzeugführer und Rettungsassistent im
Einsatzdienst eingesetzt.


Einsatzunterlagen

Alle wichtigen Einsatzunterlagen- und Dokumente werden in den EDV-Systemen und als Rückfallebene in Papierformat vorgehalten.

 

Veröffentlicht am:   14. 06. 2016