Logo:Logo Kopf Feuerwehr
  • Schrift:  clear  clear
 Technik > Fahrzeugbeschaffung >

Beschaffung

Beschaffungsprozesse sind in der Regel sehr komplex und können sehr viele Ressourcen binden. Falsche Entscheidungen führen zu hohen Folgekosten und zu Unmut bei den Bedienern. Um eine möglichst hohe Effektivität zu erreichen, hat die Feuerwehr Kassel in den letzten Jahren diesen Vorgang optimiert.

Die letzten Fahrzeug - Neubeschaffungen


Der Beschaffungsprozess am Beispiel

Anhand der Beschaffung einer neuen Drehleitergeneration, möchten wir Ihnen den Prozess "Neubeschaffung" verdeutlichen.

Vorplanung:

Die Abteilung Technik hat im Dialog mit anderen Abteilungen ein Anforderungsprofil festgelegt:

  • Was für ein Fahrzeug braucht die Feuerwehr?
  • Welche taktischen Vorgaben sind zu beachten?
  • Welche technischen Vorgaben sind zu beachten?
  • Finanzierung/Magistratsbeschluss?

Nach der Festlegung der Rahmenvorgaben wurde eine Projektgruppe eingerichtet. Sie bestand aus Vertretern der beteiligten Sachgebiete. Ziel war es eine Vorstellung zu erarbeiten, welche Eigenschaften eine ideale Drehleiter der Feuerwehr Kassel haben muss. Dazu wurden eigene Erfahrungen genauso geprüft, wie Erkenntnisse anderer Feuerwehren.

Drehleiter der Berufsfeuerwehr Münster mit lenkbarer Hinterachse Die Abbildung zeigt eine Leiter der BF Münster mit kurzem 5-teiligem Leiterpark und lenkbarer Hinterachse, die im Vorfeld der Beschaffung besichtigt worden war.

Am Ende stand die Einigung auf die Anforderungen an das Fahrgestell (Getriebe, Fahrerhaus, lenkbare Hinterachse usw.) und des Aufbaus (Gelenkmast oder Drehleiter?).

Festlegungsphase:

Noch vor den offiziellen Vorführterminen der Aufbauhersteller informierte man sich über neue Drehleitern bei anderen Feuerwehren. So konnten wertvolle Hinweise aus Anwendersicht in die weiteren Überlegungen einfließen.
Erst danach wurden unterschiedliche Fahrgestelle begutachtet und Aufbauhersteller zu einer Demonstration ihrer Drehleiter eingeladen. Die praktischen Vorführungen fanden an vordefinierten Objekten unter genau festgelegten Rahmenbedingungen statt . 
Als Referenzfahrzeug hinsichtlich der "Leistungsparameter" diente die neueste vorhandene Drehleiter der Feuerwehr Kassel.

Nach der Dokumentation der Eindrücke und Ergebnisse erfolgte ein Abgleich der "Wunschliste" mit den Erkenntnissen der Darbietungen.

Ausschreibung:

Das so entstandene Leistungsverzeichnis diente als Grundlage für die europaweite Ausschreibung, die gemäß Magistratsbeschluss erfolgte.

Bauphase:

Während der Bauphase erfolgten mehrere Begutachtungen der Fahrzeuge.

Einige Detailfragen mussten geklärt werden (z.B. Festlegung der Schrift und Beschriftung des Korbes) und durch den technischen Fortschritt ergaben sich kleine Änderungen der gewünschten Ausführung.
Weiterhin war es mittlerweile an der Zeit, sich über die Folienbeklebung der Fahrzeuge Gedanken zu machen. Bauteile wurden fotografiert, Zeichnungen mit dem Design der Beklebung wurden erstellt und langsam reifte das Bild, der zukünftigen Drehleitern der Feuerwehr Kassel.

Abnahme und Einweisung:

Im November 2007 erfolgte die Abnahme der Drehleitern und ein Großteil der Drehleitemaschinisten wurde vom Hersteller auf die neuen Rettungsgeräte eingewiesen. Offiziell wurden die Drehleitern am 8. Januar 2008 in Dienst gestellt. Die erste "Feuertaufe"  erhielt die DL der FW 1 bereits am folgenden Tag beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Kassel.     

Veröffentlicht am:   20. 11. 2015