Logo:Logo Kopf Feuerwehr
 Aktuelles > Einsatzberichte 2015 >

01.04.2015 - Sturmtief Niklas verursacht viele Einsätze

Die Feuerwehren der Stadt und Landkreise Kassel hatten alle Hände voll zu tun. Sturmtief Niklas hielt die Feuerwehren der Stadt und Landkreise am gestrigen Tag und in der Nacht in Atem. Der Sturm verursachte viele Schäden. So deckte er in Stadt und Landkreis Kassel 16 Hausdächer ab.

Im Landkreis wurde die Feuerwehr zu 77 Einsätzen wegen umgestürzter Bäume gerufen, die Feuerwehren der Stadt Kassel rückten 40 mal aus. Die Bäume mussten teilweise mit einem Kranwagen der Feuerwehr gesichert werden. So auch eine ca. 15 Meter hohe Tanne in Harleshausen, die auf ein Wohnhaus zu stürzen drohte. Da einige Bäume auf die Gleise der Deutschen Bahn gestürzt waren, mussten mehrere Züge im Bahnhof Wilhelmshöhe stehen bleiben. Die Fahrgäste wurden durch die Feuerwehr, den Rettungsdienst und Bahnmittarbeiter betreut.
Ebenfalls durch den Sturm verursacht kam es im Stadtgebiet Kassel zu Stromausfällen. Dies hatte zur Folge, dass zahlreiche Brandmeldeanlagen im Bereich Bettenhausen, Nord Holland, Kassel Mitte und Rothenditmold kurz nacheinander auslösten. Gegen 20.00 Uhr wurde der Rüstwagen der Berufsfeuerwehr Kassel nach Bad Karlshafen gerufen um bei der Rettung einer eingeklemmten Person unter einem Wohnwagen zu helfen, welche von den Brandschützern mittels Hebekissen kurze Zeit später befreit wurde.
Des Weiteren rückte die Feuerwehr Kassel im Verlauf der letzten 24 Stunden zu einem gemeldeten Gebäudebrand und zwei Gasausströmungen aus, die nach einer erfolgten Erkundung des Einsatzleiters keine nennenswerten Schäden verursachten.

Die Feuerwehren im Stadt und Landkreis wurden insgesamt zu 175 Einsätzen gerufen. Gegen 0.00 Uhr beruhigte sich die Lage.

  • Das Bild zeigt die Einsatzstelle.Das Bild zeigt die Einsatzstelle.
  • Das Bild zeigt die Einsatzstelle.Das Bild zeigt die Einsatzstelle.
  • Das Bild zeigt die Einsatzstelle.Das Bild zeigt die Einsatzstelle.
  • Das Bild zeigt die Einsatzstelle.Das Bild zeigt die Einsatzstelle.
Veröffentlicht am:   12. 05. 2015