Logo:Logo Kopf Feuerwehr
 Aktuelles > Einsatzberichte 2015 >

02.06.2015 - Rauchmelder und Brandmeldeanlage verhindern Schlimmeres

Bei mehreren Bränden in der Stadt Kassel konnten am 2. Juni Rauchwarnmelder Menschenleben retten und eine installierte Brandmeldeanlage Schlimmeres in der "Offenen Schule Waldau" verhindern.

Gegen 21:30 Uhr am Abend rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr Kassel zu der ersten Brandmeldung aus. Die Brandmeldeanlage der "Offenen Schule Waldau" hatte Alarm ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr  wurde von Anwesenden der Schule eine Rauchentwicklung im Erdgeschoss gemeldet. Sofort ließ der Einsatzleiter das Einsatzstichwort auf einen Gebäudebrand erhöhen und die Feuerwehr Waldau zur Unterstützung nachalarmieren. Im Gebäude  war ein kompletter Flur verraucht und in einem Raum war Feuerschein zu erkennen. Durch die vorhandenen Einsatzunterlagen und Wandhydranten konnte eine weitere Ausbreitung von Feuer und Rauch effektiv verhindert werden. Die Verrauchung musste aufwendig mit Lüftern der Feuerwehr aus dem Gebäude entfernt werden.

Der letzte Schlauch war noch nicht eingerollt, da erreichte die Leitstelle der Feuerwehr die Meldung über einen Wohnungsbrand in der Ludwig-Mond-Straße.  An der Einsatzstelle fanden die Einsatzkräfte einen verrauchten Treppenraum und einen kleineren Brand in einer Küche vor. Viele Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr  ins Freie begeben. Die restlichen Bewohner, die es nicht mehr durch den verrauchten Treppenraum schafften, wurden von der Feuerwehr angewiesen in ihren sicheren Wohnungen zu verbleiben. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen in der Küche konnte der Treppenraum mittels Lüfter entraucht werden.

Kurz darauf meldete ein Anrufer bei der Leitstelle eine Rauchentwicklung in einer Wohnung der Mönchebergstraße. Durch einen Rauchwarnmelder konnte ein wachsamer Nachbar vermutlich dem Mieter der verrauchten Wohnung das Leben retten. Mit Atemschutzgeräten drang die Feuerwehr Kassel in die verrauchte Wohnung ein und rettete den schlafenden Mann ins Freie. Während der Versorgung durch den Rettungsdienst  konnte die Feuerwehr einen kleineren Brand in der Küche löschen.

Nach Beendigung der Löschmaßnahmen rückte die Feuerwehr  zu zwei weiteren Einsätzen aus. In beiden Fällen hatte eine Brandmeldeanlage in einem Betrieb Alarm ausgelöst, jedoch war kein Feuer festzustellen. Gegen 0:30 Uhr nachts fiel das Einsatzaufkommen wieder auf das übliche Maß ab.

Veröffentlicht am:   14. 06. 2015