Logo:Logo Kopf Feuerwehr
 Aktuelles > Einsatzberichte 2015 >

23.06.2015 - Rauchwarnmelder schlagen wegen Küchenbrand Alarm

Eine Nachbarin wurde gegen 16:30 Uhr auf das Piepen eines Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus in der Gartenstraße im Stadtteil Wesertor  aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Bei Ankunft der Feuerwehr drang bereits schwarzer Rauch aus zwei geöffneten Fenstern im ersten Obergeschoss. Nach Aussage der Bewohner sollten sich noch Personen in der Wohnung befinden. Die Feuerwehr öffnete die Wohnungstür und konnte einen 29-jährigen Mann retten. Die erste Vermutung, dass sich auch seine Eltern in der Wohnung befanden, bestätigte sich nicht. Nachdem ein Trupp unter Atemschutz die Wohnung abgesucht hatte, konnte der entstehende Küchenbrand mittels eines Strahlrohres schnell gelöscht werden. Um 16:46 Uhr meldete der Einsatzleiter Thomas Schmidt "Feuer aus". Ursache für den entstehenden Küchenbrand war vermutlich angebranntes Essen auf dem Herd. Das Feuer hatte bereits auf umliegende Gegenstände und die Dunstabzugshaube übergegriffen. Der 29-jährige Bewohner wurde unter Notarztbegleitung in ein Kasseler Krankenhaus transportiert. Dieser Brand zeigt wieder einmal, wie wichtig die Ausstattung von privaten Wohnräumen mit Rauchwarnmeldern ist. Rauchwarnmelder retten Leben. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von circa  10.000 €.

Veröffentlicht am:   23. 06. 2015