Logo:Logo Kopf Feuerwehr
 Aktuelles > Einsatzberichte 2016 >

08.04.2016 - Grillabend endete für 3 Personen im Krankenhaus

Ein gemütlicher Grillabend endete für drei Bewohner im Steinbruchweg in Kassel am Freitag im Krankenhaus. Die Familie hatte abends auf der Terrasse gegrillt und den Grill danach nicht abgelöscht.

Durch ein gekipptes Fenster zog über Nacht Rauchgas mit gefährlichem Kohlenstoffmonoxid in die Wohnung. Gegen halb vier morgens klagten alle drei erwachsenen Bewohner der Wohnung über starke Kopfschmerzen und Übelkeit und alarmierten den Rettungsdienst. Als das Rettungsteam die Wohnung betrat, schrillten sofort die CO-Warngeräte, die die Rettungswagenbesatzungen zum Eigenschutz immer mit sich tragen. Die drei Bewohner wurden sofort evakuiert und die Feuerwehr alarmiert. Die eintreffende Feuerwehr konnte in der Wohnung eine sehr hohe Konzentration des gefährlichen Gases messen. Alle anderen Bewohner des Hauses wurden geweckt und alle sechs Wohnungen des Mehrfamilienhauses vorsorglich überprüft. Nachdem alle Fenster geöffnet wurden und gelüftet war, konnte für alle anderen Entwarnung gegeben werden. Die drei Verletzten mussten durch eine Notärztin vor Ort behandelt und in Kasseler Krankenhäuser verbracht werden.

Da CO hoch toxisch ist und weder zu riechen noch zu schmecken ist, kann man von Glück sagen, das die Menschen wach wurden und Hilfe rufen konnten. Auch die CO-Warngeräte des Rettungsdienstes waren eine große Hilfe, da dadurch die Retter sofort auf die Ursache der Übelkeit hingewiesen wurden und sich selbst nicht weiter in Gefahr gebracht haben.

Veröffentlicht am:   20. 06. 2016